Design entsteht nicht im luftleeren Raum. Vielmehr entwickeln wir neue Ideen, indem wir uns mit Lösungen vergleichbarer Probleme auseinandersetzen und uns von unserer Umwelt inspirieren lassen. Sowohl in der eignen, wie auch anderen Branchen wimmelt es nur so von Inspirationen – seien es Kultur, Sport oder Industrie.

Besonders beflügelnd können Gedankengänge und Worte von Personen sein, die auf ihrem Gebiet Vorreiter sind. Wir haben deshalb zehn Zitate ausfindig gemacht, die uns besonders zusagen und jeder Architekt und Designer gelesen haben sollte. Die Quellen reichen dabei von Charles Eames, über Steve Jobs bis hin zu Julia Morgan.

„Die Rolle des Designers ist die eines guten, rücksichtsvollen Gastgebers, der die Bedürfnisse seiner Gäste wertschätzt.“

Charles Eames

Charles Eames, geboren am 1907 in St. Louis, Missouri, war ein US-amerikanischer Designer, Architekt und Filmemacher. Zusammen mit seiner Frau Ray Eames entwickelte er vor allem Möbelstücke, durch die das Designpaar international bekannt wurde. Bis heute gelten Stücke wie der Lounge Chair oder DSR Chair zu den absoluten Must-Haves und inspirieren Designer seit Jahrzehnten bei ihrer Ideenfindung.

Mit dem Zitat macht Eames deutlich, was einen guten Designer ausmacht – nämlich die Fähigkeit sich in die späteren Nutzer hineinzuversetzen und deren Bedürfnisse in die eigene Arbeit einfließen zu lassen. Denn nur wer seine Zielgruppe kennt, kann funktionale Produkte entwickeln, die ihren Zweck erfüllen und langandauernd Erwartungen übertreffen.

„Selbst wenn die Situation komplex ist, ist in der Regel die einfachste Lösung diejenige, der wir nachgehen sollten.“

Roxanne Quimby

Roxanne Quimby ist eine US-amerikanische Künstlerin, Nuturschützerin und Unternehmerin. Sie ist unter anderem bekannt für das Naturkosmetikunternehmen Burt’s Bees Inc., das sie zusammen mit Burt Shavitz gegründet hat. Neben ihren Unternehmungen setzt sich Quimby vor allem für Naturschutz ein und hat unter anderem 485 Quadratkilometer Wald aufgekauft, um diesen vor Jägern und Holzarbeitern zu schützen.

Jeder Designer sieht sich in seinem Alltag mit komplexen Problemen konfrontiert. Entsprechend umfangreich und vielfältig fallen häufig die Lösungsvorschläge aus. Innovative Produkte, wie der Eames Lounge Chair oder aber Apples iPhone, zeichnen sich jedoch genau durch das Gegenteil, nämlich ihre Einfachheit, aus. Machen Sie sich deshalb auf die Suche nach einfachen Lösungen, statt Komplexität mit Komplexität zu begegnen.

„Der Unterschied zwischen guter und schlechter Architektur ist die Zeit, die man dafür aufwendet.“

David Chipperfield

Sir David Alan Chipperfield ist ein britischer Architekt, der für seine modernen und minimalistischen Bauten bekannt ist, darunter das River and Rowing Museum in Hanley-on-Thames, das Literaturmuseum der Moderne in Marbach oder das Saint Louis Art Museum in St. Louis, Missouri. Nach seinem Studium an der Architecture Association in London arbeitete er unter anderem für Norman Foster und gründete 1985 sein Büro David Chipperfield Architects.

Gute Architektur verlangt vor allem eins: Zeit und Arbeitseinsatz. Das Leben hat sich beschleunigt. Wir kommen schneller von A nach B, können uns in Echtzeit mit Kollegen und Bekannten austauschen und in auf Knopfdruck die eigene Lieblingsserie schauen. Und auch in der Architektur macht sich der Drang nach Beschleunigung bemerkbar, wo jedoch gerade hier eine intensive Auseinandersetzung mit Mensch und Umwelt entscheidend ist.

„Jede neue Situation verlangt eine neue Architektur.“

Jean Nouvel

Jean Nouvel ist ein französischer Architekt. Er hat sein Architekturstudium an der École des Beaux-Arts als Klassenbester abgeschlossen und die Architekturbewegung „Mars 1976“ mitbegründet. Für seine rund 200 Projekte wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Khan Award, der Wolf-Preis sowie dem Pritzker-Preis. Nouvels letztes bekanntes Projekt ist der Louvre Abu Dhabi, das er selbst für sein Meisterwerk hält.

Architektur zeichnet sich durch ihre Einzigartigkeit aus. Während in anderen Branchen Eigenschaften wie Wiederholbarkeit und Skalierbarkeit angestrebt werden, sind diese auf die Architektur nur bedingt anwendbar. Abhängig von Faktoren wie Typografie, Klima oder regionalen Ressourcen ist es die Aufgabe des Architekten, sich mit den Gegebenheiten auseinanderzusetzen und eine geeignete und einzigartige  Lösung zu finden.

„Architektur sollte immer Ausdruck ihrer Zeit und Umwelt sein, jedoch nach Zeitlosigkeit streben.“

Frank Gehry

Frank Gehry ist ein kanadischer Architekt und Designer und wurde 2009 von der New York Times zum bekanntesten US-Architekten seit Frank-Lloyd Wright benannt. Bereits im Jahr 1962 gründete er sein eigenes Architekturbüro Gehry Partners, LLP. Zu seinen bekanntesten Projekten gehören das Vitra Design Museum in Weil am Rhein sowie das Guggenheim-Museum in Bilbao.

Es wurde bereits auf die Rolle eingegangen, die Mensch und Umwelt auf Architektur haben. Ebenso wichtig ist jedoch der Aspekt der Langlebigkeit. Mit der Verwendung von nachhaltigen Materialen aber auch durch ein zeitloses Design, gilt es Bauten zu schaffen, die eine möglichst lange Lebensdauer aufweisen und auch noch bei künftigen Generationen Bewunderung auslösen.

„Wir sollten an unserem Prozess und nicht dem Resultat unseres Prozesses arbeiten.“

W. Edwards Deming

William Edwards Deming war ein US-amerikanischer Physiker und ist bekannt als Guru des Qualitätsmanagements. Bei seiner Arbeit stand für Deming vor allem eines im Vordergrund: Die Optimierung von Arbeitsprozessen. Inspiriert durch die japanische Herstellungsindustrie, gilt er als der einflussreichste nicht-japanische Person auf diesem Gebiet. Seine Erkenntnisse finden sich in zahlreichen Qualitätsnormen und Theorien rund um das Thema wieder.

Auch im Bereich der Architektur spielt der Prozess eine entscheidende Rolle. Bauprojekte zeichnen sich durch eine Vielzahl unterschiedlicher Fachkräfte aus, die koordiniert und überwacht werden müssen. Nur wenn diese an reibungslos zusammenarbeiten, lässt sich der gewünschte Erfolg realisieren. Stellen Sie deshalb den Prozess und nicht das Ergebnis in den Vordergrund.

„Innovation ist die Fähigkeit, Veränderung als Chance und nicht als Bedrohung anzusehen.“

Steve Jobs

Der US-amerikanische Mitbegründer und langjährige CEO von Apple Inc. gilt als eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Computerindustrie und hat das Weltbild einer ganzen Generation nachhaltig geprägt. Im Vordergrund stand für Steve Jobs dabei immer die Entwicklung innovativer Produkte, die etwas verändern. Ob iPod,  iPhone oder iPad – pausenlos ist es dem Vordenker gelungen, Bedürfnisse zu erkennen und Erwartungen zu übertreffen.

In der Regel begegnen wir neuen und innovativen Ideen mit Skepsis und Zurückweisung. Zu groß ist die Angst einen Fehler zu begehen, den wir später bereuen. Doch häufig sind es gerade diese Ideen, die etwas bewegen und unsere Gesellschaft verändern. Sehen Sie Veränderungen deshalb nicht als Bedrohung, sondern vielmehr als Chance und seinen Sie bereit Fehler zu machen. Denn nur so findet Weiterentwicklung statt.

„Wir alle brauchen Leute, die uns Feedback geben. So verbessern wir uns.“

Bill Gates

Zusammen mit Steve Jobs, gilt Bill Gates als Mitbegründer der Personal Computer Revolution. In Partnerschaft mit Paul Allen gründete der Entrepreneur, Investor und Philanthrop 1975 Microsoft, das sich zum größten Anbieter von PC Software entwickelt hat.

Bereits in unserem Artikel Konstruktives Feedback in der Planungsphase sind wir auf die Bedeutung auf das regelmäßiges Einholen von Meinungen Dritter eingegangen. Gerade in der Anfangsphase, in der entscheidende Fragen geklärt und die Weichen für den weiteren Projektverlauf gestellt werden, ist ein regelmäßiger Austausch unverzichtbar. Oder um es mit Gates zu sagen: Nur so verbessern wir uns.

„Ich verstehe nicht, warum Leute Architekten beauftragen und diesen dann sagen, was sie zu tun haben.“

Frank Gehry

Mit diesem Zitat spricht der Stararchitekt  ein Problem an, das jeder Architekt kennt – nämlich mangelndes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Es gibt einen Grund, warum Architekten und andere Fachkräfte mit der Planung und Realisierung von Bauprojekten beauftragt werden. Aufgrund von jahrelanger Ausbildung und Erfahrung greifen diese in den meisten Fällen auf einen Wissensvorsprung zurück. Bauherrn sollten deshalb in die Fähigkeiten ihres Architekten vertrauen und diesem den notwendigen Freiraum gewähren. Die Aufgabe des Architekten ist es Wiederrum, durch detaillierte Bedarfsanalysen und regelmäßiges Feedback die Erwartungen der Auftraggeber zu übertreffen.

„Meine Gebäude werden mein Erbe sein… Sie werden für mich sprechen, auch lange nachdem ich fort bin.“

Julia Morgan

Das letzte Zitat stammt von Julia Morgan, einer amerikanischen Architektin, die in ihrer Karriere mehr als 700 Gebäude in Kalifornien entworfen hat. Sie ist die erste lizenzierte Architektin des Bundesstaates Kalifornien und ist die erste Frau, die mit der AIA Gold Medal ausgezeichnet wurde. Zu ihren bekanntesten Werken gehören ihre Arbeiten am Hearst Castle in San Simeon, Kalifornien.

Wie haben bereits gehört, dass ein Architekt nicht für die kommenden Jahre, sondern Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte entwirft. Anders als beim Design eines neuen Kleidungsstücks oder der Entwicklung einer neuen Webseite, zeichnen sich Gebäude durch ihre Langlebigkeit aus. Die Bedeutung für Architektur und die Rolle des Architekten für die Gesellschaft ist somit eine zentrale. Für Architekten ergibt sich somit die Chance, etwas zu schaffen, das sie selbst überlebt.

Ähnliche Beiträge

Erfolgreich im Team zusammenarbeiten

8 Tipps, mit denen Architekten kreative Blockaden überwinden

Warum Baubeteiligte den Einsatz von E-Mails reduzieren sollten

Vormerken und profitieren!

Nach einer intensiven Testphase steht Ihnen YourProject ab Herbst 2018 zur Verfügung. Gerne halten wir Sie über unseren Fortschritt auf dem Laufenden und informieren Sie als einer der ersten, wenn es soweit ist.

Hinweise zum Datenschutz, Widerruf sowie Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.